Am vergangenen Sonntag war es dann endlich soweit – die Premiere auf der Waldbühne in Ahmsen. Baron aus der schützenden Hand der bis kurz vorher noch als Deckhengst im Einsatz war durfte in Ahmsen den ;Kleinen Onkel; spielen. Sehr abgeklärt und ruhig, spielt er seine Szenen, als ob er nie etwas anderes gemacht hätte. Genau wie Oberst es vor einigen Jahren schon tat. So wurden seine Auftritte sogar ausgebaut und verlängert.
Die Emszeitung berichtete von der Premiere in ihrer Ausgabe vom 02.07.2008.
Besser kann man den Charakter eines Knabstrupper kaum beschreiben: Über Wochen hinweg Einsatz als Deckhengst – dann innerhalb kürzester Zeit Auftritt auf einer Theaterbühne, geführt, geritten und bespielt von einem kleinen Mädchen.